Produktportfolio

cobas p 471 Zentrifugeneinheit

Automatisierungslösungen

Roche Automatisierungslösungen helfen Ihnen, die Effizienz und Produktivität in Ihrem Labor zu erhöhen. Die Zentrifugeneinheit cobas p 471 in Verbindung mit unseren Standalone Systemen bietet eine umfassende und flexible Lösung, um den Workflow zu optimieren sowie die Qualität und die Sicherheit zu erhöhen.
Alle wichtigen Schritte zwischen Probenzentrifugation und -archivierung werden automatisiert. Damit bietet die Zentrifugeneinheit cobas p 471 hochmoderne Funktionen für diesen präanalytichen Einsatz.

Die präanalytischen Systeme passen sich den Bedürfnissen in Ihrem Labor an und unterstützen die Integration und Konsolidierung der Laborabläufe.

 

 

Optimaler Workflow

  • Durchsatz von bis zu 380 Primärproben pro Stunde bei einer Zentrifugationszeit von 5 Minuten
  • Kapazität Insort-Bereich: 150 Röhrchen
  • Gemischtes Beladen mit unterschiedlichen Röhrchen möglich
  • Sortieren in Zentrifugenbecher anhand des Röhrchentyps
  • Zentrifugationsparameter werden automatisch anhand des Röhrchentyps gewählt
  • Programmierbarer Zeitcounter
  • Autobalance-Funktion
  • gekühlte Hettich-Zentrifuge
  • Automatischer Probentransport der zentrifugierten Proben zu den präanalytischen Systemen cobas p 612 oder cobas p 512

Reduktion der Komplexität

  • Gestraffte Prozesse durch einheitlichen Probeneingang
  • Verbindung aller Systemkomponenten mit einer IT Lösung
  • EDV-unterstützte Arbeitsabläufe
  • Standardisierte Prozesse
  • Reduktion von arbeits- und zeitintensiven Laborprozessen

Flexibilität

  • Direkter Zugriff auf die Probe
  • Verwendung von verschiedenen Röhrchentypen im gemischten Modus

Sicherheit

  • Rückverfolgbarkeit von Probendaten
  • Ferndiagnose
  • Verschleppungsfreiheit durch Reduzierung der manuellen Arbeitsschritte
  • Reduzierter Kontakt mit infektiösem Material

 

cobas p 471 Zentrifugeneinheit

Der cobas p 471 be- und entlädt die Zentrifuge automatisch. Proben, die nicht zentrifugiert werden sollen, leitet das System zum nächsten angebunden System weiter. Der Zentrifugationsprozess beginnt entweder, wenn die Zentrifuge voll beladen ist oder nach Ablauf des Zeitcounters. Bei einem Durchgang mit einer ungeraden Anzahl von Primärröhrchen werden zusätzlich Dummy-Röhrchen eingesetzt. Sobald die Proben zentrifugiert sind, entlädt das System die Zentrifuge und die Proben werden an ein verbundenes präanalytisches Roche System weitergeleitet.

cobas p 471 Zentrifugeneinheit – Input- and Outputbereich

  • Rackwanne mit 30 RD / Hitachi 5 Position Racks mit geschlossenen Probenröhrchen
  • Mittels dem Zufuhrhebel werden die Racks in den Racktransport befördert
  • Kontinuierliches Beladen mit Probenröhrchen während des Routinelaufs
  • Der Röhrchenkappentyp (Grösse, Farbe) und die Röhrchenabmessungen werden automatisch von der integrierten Kamera erkannt. Der Röhrchentyp wird bei jedem Probenröhrchen im Rack bestimmt. Diese Informationen werden an den Greifer in der Sortierfläche weitergeleitet, so dass die Röhrchen in den korrekten Zentrifugenbecher sortiert werden (Autobalance).