cobas® connection modules (CCM)

Neue Automation verbessert Flexibilität, Effizienz und Geschwindigkeit bei der Verarbeitung von Blutproben im medizinischen Labor

  • cobas® connection modules (CCM) ist ein
    Transportsystem, das die Funktionalitäten von cobas p 512 / 612 präanalytische Einheit  mit denen der cobas® Analysesysteme und der Hämatologie von Sysmex verbindet
  • In Kombination mit Zentrifugen wird der grösste Teil der täglichen Arbeit im Labor automatisiert bewältigt
  • Die Proben werden direkt von der Präanalytik zu den Analysesystemen transportiert
  • CCM ist mit einem Durchsatz von bis zu 2000 Probenröhrchenpro Stunde auch für das Hochdurchsatz-Labor geeignet

 

Systemkonfigurationen

 

ccm (1)

Zwei cobas p 612 mit automatisierter Zentrifuge (cobas p 471 Zentrifugeneinheit), über CCM angebunden an vier cobas® 8000 Modulare Analyzer Serie (drei Klinische Chemie und Immundiagnostik sowie einer Immundiagnostik)

ccm (2)

Zwei cobas p 612 mit Schütteingang (Bulk Loader) und automatisierter Zentrifuge (cobas p 471), über CCM angebunden an zwei
cobas®
8000 (Immundiagnostik) und ein cobas® 8800 (Molekulare Diagnostik)

ccm (3)

Zwei cobas p 512 mit Bulk Loader (Schütteingang), über CCM angebunden an drei cobas® 8000 (zwei Klinische Chemie und einer Immundiagnostik) und einen Sysmex Hämatologie Analyzer

Produkteigenschaften

  • Durchsatz bis zu 2000 Probenröhrchen pro Stunde       
  • Bis zu zwei Roche PVT-Systeme in Kombination mit bis zu sieben Analysesystemen
  • Anschluss von cobas® 6000, cobas® 8000, cobas® 6800, cobas® 8800, cobas p 501, cobas p 701 und Sysmex HST und XN-9000 möglich
  • Flexible Aufstellungsvarianten durch Drehteller und Verbindungslinien      
  • Alle Ausstattungsvarianten von cobas p 512 und cobas p 612 stehen optional zur Verfügung, z.B. Schüttguteingang, Zentrifugen, Kamera zur Bestimmung der Probenqualität, Recapper
  • Probenausgaben von cobas p 512 oder cobas p 612 können weiterhin für nicht-angebundene Analysesysteme in gerätespezifischen Racks genutzt werden
  • Arbeitsabläufe mit Primär-, Sekundärproben und gemischt möglich
  • Angeschlossene Analysesysteme sind auch offline, ohne Transportsystem, nutzbar
ccm (4)

Zwei cobas p 512 mit Bulk Loader, über CCM angebunden an zwei cobas® 8000 (Klinische Chemie und Immundiagnostik), ein cobas® 6800 (Molekulare Diagnostik) und einen Sysmex Hämatologie Analyzer

ccm (5)

Ein cobas p 512, über CCM angebunden an ein cobas® 8000 (Immundiagnostik) und ein cobas® 6800 (Molekulare Diagnostik)

Produktvorteile

  • Ergebniserstellung planbar und pünktlich durch direkten Probentransport
      
  • Gute Integration in bestehende Räumlichkeiten   
  • Einfache Steuerung ohne zusätzliche Bedieneinheit und Trainingsaufwand
  • Freiraum für produktiven, gezielten Personaleinsatz, da nur wenige manuelle Interaktionen erforderlich sind
ccm (6)

Zwei cobas p 512 mit Bulk Loader, über CCM angebunden an zwei cobas® 8000 (Klinische Chemie und Immundiagnostik), ein cobas® 6800 (Molekulare Diagnostik), ein cobas p 501 (Probenarchivierung), einen Sysmex Hämatologie Analyzer und einen Stago Gerinnungs Analyzer

ccm (7)

Zwei cobas p 512 mit Bulk Loader, über CCM angebunden an zwei cobas® 8000 (Klinische Chemie und Immundiagnostik) und ein cobas p 701 (Probenarchivierung)

ccm (8)

Zwei cobas p 512 mit Bulk Loader, über CCM angebunden an zwei cobas® 8000 (Klinische Chemie und Immunologie), ein cobas® 6800 (Molekulare Diagnostik), ein cobas p 701 (Probenarchivierung), einen Sysmex Hämatologie Analyzer und einen Stago Gerinnungs Analyzer