Tina-quant® HbA1c Gen. 3

Tina-quant® HbA1c Gen. 3 – vereinfachte Diagnose und Kontrolle von Diabetes

cholesterin, triglyceride, hba1c

Der Tina-quant HbA1c Gen.2 und HbA1c Gen. 3 Test unterstützt die Ärzte bei der Diagnose und Überwachung von Diabetes sowie bei der Identifikation von Risikopatienten.

Einfach anzuwendender Echtzeit-Test

HbA1c ist ein wichtiger Parameter bei der Diagnose und Verlaufskontrolle von Diabetes. Mit dem Tina-quant® HbA1c Gen. 3 kann der Index für das glykierte Hämoglobin einfach ermittelt werden. Dazu muss der Patient weder nüchtern sein, noch fallen nach der Analyse zeitaufwändige und personalintensive Arbeitsschritte an.

Risiko für Langzeit-Komplikationen senken

Ursprünglich wurden HbA1c-Messungen zur Überwachung der glykämischen Kontrolle bei Diabetes-Patienten genutzt, heute dienen sie auch als grundlegendes Diagnoseinstrument für Diabetes. Eine intensive glykämische Kontrolle senkt das Risiko für Langzeit-Komplikationen signifikant. Gegenüber der Nüchternblutzucker-Messung oder dem oralen Glukosetoleranz-Test hat die HbA1c-Messung einen weiteren Vorteil: da der HbA1c-Wert immer die durchschnittliche Blutzuckerkonzentration der letzten 90 bis 120 Tage widerspiegelt, wird diese Messung weniger durch tägliche Blutzuckerschwankungen beeinflusst.

Keine Anfälligkeit für Hämoglobin-Interferenzen

Durch die hohe Spezifität des Reagenzes ist der Tina-quant® HbA1c Test nicht anfällig für Interferenzen durch die üblichen Hämoglobinvarianten wie HbS, HbE, HbC und HbD. Anders als zum Beispiel bei der CE-HPLC-Methode werden die Hb-Varianten in die Berechnung des HbA1c-Wertes eingeschlossen, sodass keinerlei postanalytische Beurteilungen erforderlich sind. Damit liefert der Test präzise und umgehend verfügbare Ergebnisse, die eine wirkungsvolle Behandlung des Patienten ermöglichen.

Einsatzbereich

Dieser in vitro Test dient der quantitativen Bestimmung von mmol/mol Hämoglobin A1c (IFCC) und % Hämoglobin A1c (DCCT/NGSP) in Vollblut oder Hämolysat.

Bewährte Qualität auf Ihrer etablierten Analyse-Plattform

Mit dem Tina-quant® HbA1c Gen. 3 beweist Roche Diagnostics den konsequenten Einsatz für vereinfachte und standardisierte Testverfahren. Der Test ist für den Einsatz auf Ihren bewährten Analyzern (cobas® 6000 Analyzer Serie, cobas c 501 Modul) konzipiert. Sie können sich weiterhin auf gewohnte Vorteile wie Vollautomatisation, kurze Testdauer und Bedienerfreundlichkeit verlassen.

Profitieren Sie einfach per Mausklick und laden Sie Ihr Bestellformular herunter.

Testeigenschaften

Testdauer

10 Min.

Probenmaterial

Antikoaguliertes venöses oder kapilläres Blut oder Hämolysat
Zulässige Antikoagulanzien: Li-Heparin, Na-Heparin, K2-EDTA, K3-EDTA, Fluorid/Na2-EDTA und Fluorid/K-Oxalat

Probenvolumen

2 µL (Vollblut)

Messbereich

Hämoglobin: 2,48–24,8 mmol/L (4–40 g/dL);

HbA1c: üblicherweise 0,186–1,61 mmol/L (0,3–2,6 g/dL)

Wiederholpräzision

Anwendung in Vollblut: 1,6 % [5,6 % HbA1c]

Anwendung in Hämolysat: 1,2 % [5,6 % HbA1c]

Anwendung in Vollblut: 1,0 % [8,0 % HbA1c]

Anwendung in Hämolysat: 1,0 % [8,2 % HbA1c]

Durchsatz

10 Min. bis zum ersten Ergebnis, danach 1 Ergebnis alle 24 Sekunden

Referenzbereich

Nach IFCC: 29–42 mmol/mol HbA1c

Nach DCCT/NGSP: 4,8–5,9 % HbA1c

Analytische Spezifität
(Vollblut und Hämolysat)

Hb-Derivate: Labiles HbA1c (Prä-HbA1c), acetyliertes Hb und carbamyliertes Hb beeinflussen die Testergebnisse nicht.

Hb-Varianten: Proben, die viel HbF (> 10 %) enthalten, können HbA1c-Ergebnisse generieren, die niedriger als erwartet sind.

Der Assay wird von HbAS-, HbAC-, HbAE- und HbAD-Anlagen nicht beeinflusst.

  • Anwendbar in Vollblut und Hämolysat
  • Ergebnisangaben in mmol/mol und %
  • Laborpräzision (VK) < 1,5 %
  • Hochspezifischer Antikörper
  • Chargenspezifische Reagenzienkalibrierung
  • NGSP-zertifiziert und rückführbar auf die IFCC- und DCCT-Referenzmethode
  • Twin-Test-Reaktionstechnik
cholesterin, triglyceride, hba1c

Im Twin-Test-Reaktionsmodus ist die sequenzielle Messung von Hb und HbA1c in einer einzigen Küvette möglich. So ist nur eine einmalige Probenpipettierung erforderlich, was Fehler minimiert, die Präzision verbessert und die Abarbeitungszeit beschleunigt.​ (Abb. 1)

Analyze HbA1c results using Tina-quant methodology

Material Produktkonfiguration  Materialnummer
HbA1c Gen.3, Integra 100 Tests 04 528 123 190
HbA1c Gen.3, cobas c 311/c 501/c 502 Module 150 Tests 05 336 163 190
 C.f.a.s. HbA1c
3 x 2 ml 04 528 417 190
PreciControl HbA1c norm, Integra
4 x 1 ml 05 479 207 190
PreciControl HbA1c path, Integra
4 x 1 ml 05 912 504 190

Forschungen deuten darauf hin, dass bei einer grossen Anzahl von Patienten der Diabetes nicht diagnostiziert ist oder die empfohlenen Blutzuckerwerte nicht erreicht werden, was das Risiko für Diabetes-Spätfolgen erhöht. Die ADA hat kürzlich die HbA1c-Messung zur Diabetes-Diagnose empfohlen.

Richtiges Ergebnis beim ersten Mal und bei jedem Mal

Gegenwärtig werden jährlich über 80 Millionen HbA1c-Tests auf cobas® und COBAS INTEGRA® Plattformen durchgeführt. Eine Anfälligkeit gegenüber Hämoglobinvarianten bei bestimmten HbA1c-Messmethoden kann zu falschen Ergebnissen führen. Aufgrund der hohen Spezifität des Antikörpers wird die Messung des Tina-quant® HbA1c-Assays durch die meisten Hämoglobinvarianten nicht beeinflusst.

Methodenvergleich

Tina-quant HbA1c proof source Details view

Abb 1. Randie R. Little, Effects of Hemoglobin (Hb) E and HbD Traits on Measurements of Glycated Hb (HbA1c) Box-plots-summarizing the absolute differences (%HbA1c) between each test method and the comparison method for each Hb phenotype, Clinical Chemistry 54:8 (2008) 1279