cobas® CT/NG Test

ctng

Chlamydia trachomatis (CT) und Neisseria gonorrhoeae (NG) gehören zu den häufigsten sexuell übertragenen Erregern. Der gleichzeitige Nachweis von CT und NG aus Urin oder Genitalabstrich mit dem cobas® CT/NG Test erfolgt mittels Multiplex-Real-Time-PCR und zeichnet sich bei minimaler Hands-on Time durch schnelle und präzise Ergebnisse aus. Der durch die Venus-Studie1,2 klinisch validierte cobas® CT/NG Test ist sowohl für die Diagnose als auch für das Screening von symptomatischen und asymptomatischen Personen geeignet.

 

CT- und NG-Multiplex-Assay mit flexibler Reihenfolge

Ein qualitativer Multiplex-Assay, der gleichzeitig zwei unabhängige CT-DNA-Targets erkennt: eines im kryptischen Plasmid und das andere im CT-Genom. Dieses Testdesign ermöglicht den Nachweis von Infektionen mit der Wildtyp-Variante von CT, der schwedischen Variante (nvCT) und anderen Chlamydien-Stämmen mit Deletionen im kryptischen Plasmid oder ganz ohne kryptisches Plasmid.

DR-9 ist eine direkte Repeat-Region und das Ziel des NG-Assays und macht diesen Test hochspezifisch für NG-Bakterien. Beim NG-Assay wurde keine Kreuzreaktivität mit kommensalen Neisseria oder anderen Bakterienarten beobachtet.

Anwendungszweck

Dies ist ein Nukleinsäure-amplifizierender in vitro Test für die qualitative Detektion von Chlamydia trachomatis (CT) und/oder Neisseria gonorrhoeae (NG) in Patientenproben.* Die Amplifikation der Target-DNA erfolgt durch Polymerasekettenreaktion (PCR) und Nukleinsäurehybridisierung zur Erkennung von Chlamydia trachomatis und Neisseria gonorrhoeae. Dieser Test kann sowohl zur Diagnose als auch zum Screening eingesetzt werden.

Ihr Nutzen

  • Klinisch validierte Methode
    Der klinische Nutzen des cobas® CT/NG Tests ist durch die Venus-Studie1,2 belegt
  • Einfach zu erlernen, einfach zu bedienen
    Intuitive Softwareführung, reduzierter  Arbeitsaufwand und bidirektionale LIS-Anbindung erlauben eine geringe Hands-on Time
  • Eindeutige Ergebnisse
    Automatisierter kinetischer Algorithmus liefert eindeutig positive bzw. negative Testergebnisse, keine Grauzone
  • Qualitätscontrolling
    Interne Kontrolle und AmpErase reduzieren falsch-negative bzw. falsch-positive Testergebnisse, invalide Ergebnisse werden eindeutig gekennzeichnet

Testeigenschaften

Venus-Studie1,2

  • Validierung des cobas® CT/NG Tests für den Nachweis von Chlamydia trachomatis (CT) und Neisseria gonorrhoeae (NG) mit mehr als 5.000 Patientenproben und insgesamt mehr als 50.000 durchgeführten Tests
  • Validiert als Diagnostik- und Screening-Tool für symptomatische und asymptomatische Personen

Testdesign

  • 2 Ergebnisse mit einem Test
    Qualitative Detektion von Chlamydia trachomatis (Dual-Target-Detektion) und Neisseria gonorrhoeae (Dual-Probe-Detektion)
  • Flexible Testanforderungen
    Die Software erlaubt es dem Anwender, für jede einzelne Probe eines Laufes die individuelle Testanforderung auszuwählen: nur CT, nur NG oder CT/NG Kombination
  • Positive und negative Laufkontrolle
  • Interne Kontrolle monitort den gesamten Workflow, Probenextraktion und -amplifikation, und minimiert falsch negative Ergebnisse aufgrund von Inhibition
  • AmpErase reduziert das Risiko an falsch positiven Ergebnissen

Workflow am cobas® 4800 System

  • Ready-to-use Reagenzien
  • Automatisierung vom Primärröhrchen bis zur Befundausgabe
  • Es können jeweils bis zu 376 CT/NG Proben in 10 Stunden analysiert werden, die ersten 94 CT/NG Ergebnisse liegen nach 4,5 Stunden vor
  • Flexibilität bei den Transportmedien: Urin,  Zervikal- und Vaginalabstrich, auch Flüssigzytologie
  • Das cobas® 4800 System bietet neben CT/NG die Möglichkeit für weitere validierte Assays (HPV, MRSA/SA, C. diff., HSV1/2, BRAF, KRAS, EGFR, PIK3CA) sowie eigene Applikationen

Bestellinformation

Bezeichnung Anzahl Bestellnummer
KIT cobas® 4800 CT/NG AMP DET 960T IVD 960 tests 05 235 979 190
KIT cobas® 4800 CT/NG AMP DET 240T IVD 240 tests 05 235 952 190
KIT cobas® 4800 CT/NG CTL 10 SETS IVD 10 sets 05 235 928 190
KIT cobas® 4800 SYS CTL DIL 10 SETS IVD 10 sets 05 235 847 190

Referenzen

1 Van Der Pol et al., J. Clin. Microbiol. 50 (7), 2244-2249 (2012)

2 Van der Pol, B., Expert Rev. Mol. Diagn. 13(2), 131-140 (2013)